Rückbau Westtribüne Hammer Straße nach Abschluss der Saison

Die Westtribüne des Stadions an der Hammer Straße soll nach der aktuellen Saison abgetragen werden. Foto: Stadt Münster

Münster (pm/aw). Nach der Rückrunde der Regionalliga West steht der Rückbau der Westtribüne des Stadions an der Hammer Straße an. Der Gästeblock wird ab der neuen Saison 2022 / 2023 provisorisch zur Nordtribüne verlagert. Die Nordtribüne bleibt bis zum Ende der Saison den heimischen SCP-Fans erhalten. Für den späteren Neubau der Westtribüne des Fußballstadions muss ein Baufeld freigeräumt werden. Erforderlich ist auch eine Feuerwehrumfahrung direkt hinter der neuen Westtribüne und ein Behandlungsplatz für den Fall, dass dort sehr viele Verletzte behandelt werden müssten.

Im Zusammenspiel mit dem ohnehin in der südwestlichen Ecke vorgesehenen Platz für die Technik von Fernsehübertragungen („TV-Compound“) und einem größeren Baufeld für den Neubau der Westtribüne hat die Stadtverwaltung in Abstimmung mit SC Preußen Münster entschieden, den Wall Westtribüne in einem Zug vollständig abzutragen. Dies ist wirtschaftlicher, als den Wall in zwei Schritten zu beseitigen, was im Vorfeld ergänzend geprüft worden war. Auch die notwendigen Lärmschutzmaßnahmen für die Anwohner*innen sind so einfacher umzusetzen.

Mit der Abtragung des Walls muss der Bereich vollständig gerodet werden. In Abstimmung mit dem Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit und einem Artenschutzgutachter werden Ausgleichsmaßnahmen in Form von Nisthilfen und Fledermauskästen umgesetzt. Die Rodung wird in den kommenden Tagen durchgeführt und bis zum Ende der Rodungsperiode Ende Februar abgeschlossen.

Der Boden des Walls der Westtribüne wird aktuell untersucht. Voraussichtlich kann ein Teil im Sportpark Berg Fidel wiederverwendet oder bei anderen städtischen Bauprojekten genutzt werden. Wirtschaftlich nicht wieder verwertbarer Boden soll mit Blick auf weiter steigende Entsorgungskosten unmittelbar abgefahren werden.